Donnerstag, 18. Januar 2018

Neue Kuscheldecke - Upcycling deluxe!

Was machst du eigentlich aus deinen ganzen Stoffresten? Sammelst du oder wirfst du direkt alles weg oder hebst nur eine bestimmte Größe auf?
Bei mir hab ich das klassische "Kallaxregal" im Nähzimmer stehen und zwei Boxen sind darin für meine Stoffreste. Der Inhalt ist sortiert nach Baumwolle und Jersey, das wars. Die Reste sind unterschiedlich groß, mal zugeschnitten - einfach kunterbunt.

Jahresdecke von malamü


Ab und an bekomme ich einen Rappel, schau in die Restekisten und überlege, was ich daraus machen könnte. Ganz leicht fällt es mir bei den Jerseyresten. Ok, erst seit dem letzen Jahr, aber das spielt ja keine Rolle, oder? Aber ich schweife ab...bei Julia von Lillesol & Pelle hatte ich nämlich von ihrer Jahresdecke (klick) gelesen. Sie macht immer aus den Stoffen des Jahres eine Patchworkdecke. Die Idee gefiel mir so gut, dass ich das im letzen Jahr auch gemacht habe.

Also nicht ganz so...bei mir gibts keine Quadrate...als Vorlage dient das kleinste Stück Jersey und danach wird der Rest zugeschnitten. Nach meiner Puzzelei, also der Teil, der am längsten dauert - bei mir zumindest. ;-) näh ich zuerst Streifen und diese dann wieder aneinander...

Jerseyreste für eine Decke upcycling

Den Rest mach ich genauso wie Julia - ach, ne...wieder eine Ausnahme: die neue Jahresdecke 2017 hat kein Binding. *hihi* Der Jersey "pappt" super an dem grauen Kuschelstoff und daher hab ich einfach rechts auf rechts zusammen genäht und dann durch die Wendeöffnung gedreht. Die Öffnung hab ich dann mit einem Leiterstich mit der Hand zugenäht.

selbstgenähte Decke aus Resten von malamü


Wenn ich mir die Decke so ansehe ist es super schön, weil mir wieder einfällt, was ich aus den einzelnen Stoffen genäht habe: Schlafanzüge, Loops, Beanies, lange Unterhosen für die Jungs, Frühlingsshirts, Hoodies...ach, einfach schön.

Die ganze Decke ist ziemlich riesig geworden, aber wenn meine Jungs auf der Coach liegen, ist das perfekt und ich mags auch gerne, wenn ich mich komplett einkuscheln kann und nicht unten die Füße rausgucken. Da erfülle ich ja das klassische Klischee, dass Frauen immer kalte Füße haben.


Jetzt bin ich mal gespannt, ob meine Jungs dann diese Decke nehmen oder ich doch wieder darum kämpfen muss. Wie siehts denn bei dir aus? Gibts bei dir selbstgenähte Decken? Ich bin gespannt und freu mich über jeden Kommentar.

Liebste Grüße

Verlinkt bei RUMs

Kommentare:

  1. Hej kati,
    Die decke ist superschön und sieht wahnsinnig kuschelig aus. Es darf bei mir nur nicht elektrisieren :-) ich hab ganz viele jerseyreste und weiss nke was ich damit machen soll, vielleicht ist dasja eine idee. Meine jahresdecke wird ein harry potter buchregalquilt von fandom in stitches. Und patchworken kann ich überhaupt nicht,aber ich hab scbon die ersten blocks fertig, nur nicht aufgeben! ...ganz lg aus dänemark, ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  2. Deine Decke sieht klasse aus! Ich hab vor längerem auch mal Jerseystücke in 30 x 15 zugeschnitten aber die liegen und liegen und liegen. Reicht auch noch längst nicht für eine Decke. ;-) Ich hab leider viel zu viele Reste, kann die größeren STücke doch nicht einfach wegwerfen..wääh! :-)
    LG Claudi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kati,
    deine decke gefällt mir mit den Rechtecken richtig gut.
    Da meine stoffstücke doch sehr klein waren, sind es bei mir 15cmx15cm Quadrate geworden.
    Die Decken werden geliebt und selbst meine Nichte saß Weihnachten unter der Decke und suchte nach Stoffen, die ich für sie vernäht hatte. Wie du schon sagtest, es ist eine schöne Erinnerung an genähte Projekte und bei uns wird es jetzt wohl jedes Jahr eine geben.

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  4. Richtig toll geworden !
    Bei uns gibt es ganz viele selbst genähte Decken und Quilts, weil ich schon so lange Patchwork mache und damit es keinen Streit gibt.
    LG Ellen

    AntwortenLöschen
  5. Oh wie schön!!! Ich habe auch mal so eine Decke genäht....allerdings empfinde ich dieses exakte zusammen nähen der Quadrate als echte Herausforderung....hust....aber ich liebe meine Decke. In den Wintermonaten lege ich sie über meine Bettdecke drüber...ich bin so verfroren.. :-)
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  6. Eine prima Resteverwertung und die Idee dahinter ist noch schöner!
    Ich glaube, so viele Jerseyreste bekomme ich nicht zusammen, dass es für eine ganze Decke reicht, ich muss mir das was Anderes einfallen lassen.

    Viele gemeinsame Kuschelstunden unter deiner Decke wünscht dir
    Ina

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!
Jeder einzelne davon ist mir wichtig und freut mich total!
Durch meine Freischaltung dauert es manchmal etwas, bis du deinen Kommentar lesen kannst - hab bitte etwas Geduld.

Liebe Grüße
Kati

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...