Mittwoch, 11. April 2018

Rezept für Mister Softie, den glutenfreien Müsliriegel!

Ist schon ein paar Tage her, aber bevor ich zur h+h gefahren bin war ich auf der Suche nach einem Snack für zwischendurch. Durch die Zöliakie klappt das leider nicht einfach irgendwo etwas zu essen. Naja und da ich für meine verrückten Ideen bekannt bin - frag mal meinen Mann - hab ich dann zwei Tage vorher beschlossen Müsliriegel selber zu machen.

Rezept für superleckere glutenfreie Muesliriegel

Es gibt schon so einige Rezepte im Netz, aber irgendwie war da immer wieder etwas drin was ich nicht mochte. Also kommt hier meine Mischung für dich:

Müsliriegel Nummer 1 - Der "Softie"

100 g Erdnussbutter
100 g Honig
4 TL Kokosöl
50 g braunen Zucker

Ich hab ein Wasserbad aufgesetzt und in der eingehängten Schüssel das Kokosöl, die Erdnussbutter, den Zucker und den Honig langsam erwärmt. Aber vorsichtig: das riecht schon soooooo lecker - nicht naschen!

Trockene Zutaten:

150 g glutenfreie Haferflocken (wenn du Gluten verträgst, kannst du natürlich auch Normale nehmen)
50 g grob zerkleinerte Cashewnüsse, da ich die am besten vertrage (es geht natürlich auch mit Walnüssen, Mandeln oder was auch immer du gerne isst)
50 g grob zerkleinerte Kokoschips
20 g Kürbiskerne
1 Handvoll gepuffter Quinoa oder gepufften Reis

Mische einfach in einer ausreichend großen Schüssel alle trockenen Zutaten zusammen. Bevor du jetzt die warme Flüssigkeit darauf verteilst, bereite deine Form vor. Ich hab ein Backblech mit Backpapier ausgelegt und dünn mit Öl eingepinselt.

Anschließend kannst du die Erdnussbuttercreme mit den trockenen Zutaten vermischen. Bis alles verteilt ist, dauerts ein bischen. Dann verteilst du die Masse gleichmäßig auf dem Backblech. Die Menge gibt nicht ganz ein komplettes Blech, aber mit einem Silikonspatel kannst du sie gut zusammen drücken.

Wenn du so weit fertig bist, lege die Form circa eine halbe Stunde ins Gefrierfach. Danach in Riegel schneiden und aufpassen, dass sie nicht zu schnell gegessen werden. :-)

Liebste Grüße


Du kannst das Bild gerne direkt bei Pinterest "pinnen":




1 Kommentar:

  1. Wenn Frau BuxSen dann zu Besuch kommt wird das schwierig mit der Vorratshaltung. Ups!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Er wird in Kürze freigeschaltet.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (Link einfügen) und in der Datenschutzerklärung von Google.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
-->